Blog

Hände richtig desinfizieren - Händedesinfektion Anleitung

Hände richtig desinfizieren - Händedesinfektion Anleitung

Gerade durch die aktuelle Situation ist es wichtig, auf eine präzise Handhygiene zu achten. Nicht nur, damit Sie gesund bleiben, sondern auch um Freunde und Familie nicht zu gefährden. Die Desinfektion gehört mittlerweile nicht nur in Arztpraxen, Krankenhausflure und Altenheime, sondern auch zum Einkauf im Supermarkt und zur Routine nach der S-Bahn-Fahrt. Doch immer noch machen viele Menschen Fehler bei der Desinfektion, wodurch auch das hochwertigste Desinfektionsmittel an Wirkungskraft verliert. Deswegen haben wir für Sie ein paar Tipps zusammengestellt. 

Richtige Händedesinfektion - Anleitung 

Bevor wir zu unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung kommen, haben wir allgemeine Tipps für eine gute Desinfektion, die Ihre Haut reinigt und vor Infektionen schützt. 

  • Viel hilft viel gilt hier nicht! 

Oder mit anderen Worten: weniger ist mehr. Es braucht nämlich grundsätzlich weniger Desinfektionsmittel als gedacht. Drei Milliliter gelten als das Optimum. Bei Wandspendern heißt das: zwei bis drei Mal drücken, das reicht. Bei zwei Millilitern kann es zu lückenhafter Desinfektion kommen, mehr als drei Millilitern rücken der Schutzschicht der Haut unnötig zu Leibe.  

  • Das richtige Desinfektionsmittel 

Benutzen Sie ein Desinfektionsmittel, das zu Ihrer Haut und Ihren Bedürfnissen passt. Achten Sie als Allergiker vor allem auf Konservierungs- und Duftstoffe. Synthetische Inhaltsstoffe können mitunter unangenehme Hautreaktionen hervorrufen. Wenn Sie also wissen, dass Sie eine empfindliche Haut haben - und nicht nur dann - gilt: Augen auf beim Desinfektionsmittelkauf.  

Wenn Sie Ihre Haut nicht nur reinigen, sondern auch pflegen wollen, möchten wir Ihnen das Swiss Premium Cosmetics Händedesinfektionsmittel ans Herz legen. Das trocknet nämlich - im Gegensatz zu vielen anderen Produkten - die Haut nicht aus, sondern schützt sie. 

  • Probleme durch zu viel Desinfektion 


Photo by gustavo-fring on Pexels

Auch wenn Desinfektionsmittel zuverlässige Helferlein bei der Reinigung der Hände sind, sollten sie nicht zu oft bemüht werden. Hautprobleme durch Desinfektion kennen eigentlich vor allem Pflegekräfte, die ihre Hände oft desinfizieren müssen. Doch durch zu viel Desinfektion wird der natürliche Säureschutzmantel der Haut geschädigt, der eigentlich Krankheitserreger abhalten soll. Durch die Schädigung der Schutzschicht wird sie durchlässiger, die Haut wird rissig und rau und ebenfalls anfälliger für Erreger. Ein Effekt, den man möglichst nicht fördern sollte. 

Hygienische Händedesinfektion  - Anleitung 

Nachdem Sie nun also Desinfektionsmittel in eine Handinnenfläche gegeben haben, können Sie einfach dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, die sich auch hervorragend als Erinnerung am Badezimmerschrank macht. Das Ergebnis sind perfekt gereinigte Hände. 

  • Schritt 1: Bringen Sie eine Handfläche auf die andere und verreiben Sie das Desinfektionsmittel. Achtung: die Handgelenke nicht vergessen.  
  • Schritt 2: Versorgen Sie mit der rechten Hand den linken Handrücken mit Desinfektionsmittel und andersrum. 
  • Schritt 3: Verschränken Sie Ihre Finger und spreizen Sie sie so, dass Sie in einer einfachen Bewegung die Fingerseiten desinfizieren können. 
  • Schritt 4: Formen Sie aus den Fingern einer Hand eine Faust und streichen Sie mit der anderen Hand darüber, so dass sich auch dort Desinfektionsmittel befindet. 
  • Schritt 5: Halten Sie den Daumen in der Handinnenfläche der anderen Hand fest und drehen Sie ihn. 
  • Schritt 6: Die Fingerkuppen nicht vergessen. Führen Sie sie geschlossen über die Innenfläche der anderen Hand. 

Hygienische Händedesinfektion - die Anleitung des RKI  

Grundsätzlich gilt für die Schritt-für-Schritt-Anleitung, dass jede Bewegung beidseitig und je fünf Mal ausgeführt werden sollte. Auf den meisten Desinfektionsmitteln findet sich eine Einwirkdauer von 30 Sekunden, die befolgt werden sollte. Mit fünf Sekunden pro Schritt liegen Sie perfekt in der Zeit und erhalten das bestmögliche Ergebnis.  

  • Empfehlungen des Robert Koch Institutes 

Grundsätzlich empfiehlt das Robert Koch Institut, die Einreibetechnik - wie oben beschrieben - zu befolgen, die Einwirkzeit einzuhalten und darauf zu achten, dass das Desinfektionsmittel wirksam gegen behüllte Viren ist. Außerdem sollten Hautprobleme direkt behandelt werden, damit das Desinfektionsmittel beim nächsten Mal wieder gut wirken kann. Das Robert Koch Institut empfiehlt außerdem alkoholhaltige Desinfektionsmittel, da ihre Wirkungsweise wenig durch andere Substanzen eingeschränkt wird. Außerdem sollte das entsprechende Desinfektionsmittel auf trockenen Händen angewendet werden, weil eine Verdünnung durch Wasser oder Schweißtropfen die Wirkung verändern. 

Fazit 

Mit drei Millilitern viruzidem Desinfektionsmittel befreien Sie Ihre Hände nicht nur von Bakterien, sondern auch von Viren. Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung erhalten Sie eine lückenlose Reinigung, die nicht nur Sie, sondern auch Ihre Liebsten vor Infektion schützt. Bleiben Sie gesund! 

Cover photo by edward-jenner on Pexels

Ihr Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft.
Wir wollen Ihnen die bestmögliche Erfahrung bieten, weshalb durch die Voreinstellungen unserer Seite alle Cookies zugelassen werden. Klicken Sie auf Cookies akzeptieren, um unsere Webseite weiterhin zu nutzen.
You have successfully subscribed!